Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Automobil-Forum des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes (VFV)


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 462 mal aufgerufen
 Allgemeines zum Thema
netti35 Offline

Mitglied

Beiträge: 402

04.01.2011 00:07
Bezin 2011 Zitat · Antworten

Es ist wohl mittlerweile jedem Oldtimerfahrer bewusst geworden, dass der sog. Kraftstoff von 192* bis 199* ganz bestimmt nicht mehr die gleiche Zusammensetzung hat wie derzeit. Tank's rosten ohne Versiegelung dahin und die Motore springen schon nach kurzer Zeit schlecht an. Hat man das Zeug länger als ein 1/2 Jahr im Tank, springt damit nicht mal der Rasenmäher an. Gerade in den letzten 2 Jahren hat sich das Problem bei meinen Vorkriegsfahrzeugen derart verschärft, dass ich nach Berta Benz' Art bald meinen Treibstoff selber mischen werde. Bereits in den 20ern wurde empfohlen bis zu 50% Benzol zuzumischen. Woher nehmen, ohne in Terrorismusverdacht zu geraden?
Nicht mal 2 Monate hat mein 10/40er Opel gestanden und der Vergaser war total verklebt. Genauso ist es mit zahlreichen Fahrzeugen in unserem Feuerwehrmuseum.
Vom Sprit verdampft irgendwas, zurück bleibt eine grünliche klebrige Masse. Wergasser, Schwimmer, Gehäuse - alles versifft.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Da ich nicht nur an einer Tankstelle kaufe, kann es wohl daran nicht liegen. Wieso geht da eigentlich kein Aufschrei durch die Szene? Oder mischt ihr schon alle selber?

Da habe ich jetzt noch kein Wort über Bioethanol verloren oder die Zutaten zum Diesel, die diesen kurzzeitig wie Kuchenbrösel auflösen. Oder Warum gibt es für selten bewegte Fahrzeuge (z.B. THW) plötzlich sündhaft teure Zusätze, die den biologischen Zerfall bremsen sollen????

Noch was: Als Feuerwehrmann kenne ich ein Mittel das im Fingerhutvolumen einer Tankfüllung Bezin begefügt dessen Eigenschften total verändert. Es riecht wie Bezin, sieht aus wie Benzin, nur es ist unbrennbar....(BIOVERSAL)

"Chemie schafft Schönheit, Wohlstand und Brot" hieß es zu DDR-Zeiten. Heute muß man fragen: "Für wen????????????"

Allzeit gute Fahrt

Peter

Michael P. Offline

Admin


Beiträge: 2.850

04.01.2011 08:39
#2 RE: Bezin 2011 Zitat · Antworten

Da hilft nur SuperPlus von ARAL tanken. Das ist derzeit das mineralischte Benzin.

Bezinqualität ab 1.1.2011 E 10 ?

Gruß, Michael.

fährt lieber als rumzustehen
http://www.oldtimerferien.de

nitram Offline

Mitglied


Beiträge: 311

04.01.2011 18:14
#3 RE: Bezin 2011 Zitat · Antworten

Hallo,
diese Symtome wie von dir beschrieben habe ich bei unseren 2Rädern auch schon festgestellt. Seltsamerweise hatten wir noch keine Probleme beim Barkas, bei den Rasenmähern und bei den Stromerzeugern obwohl die auch nur selten benutzt werden.

gruß martin

kat Offline

Mitglied

Beiträge: 165

04.01.2011 22:34
#4 RE: Benzin 2011 Zitat · Antworten

@ netti35

Vergiß bloß nicht, dem Benzin bis zu 20% Kartoffelsprit beizumischen, wie es in den 30er und 40er Jahren gemacht wurde...

Heute würde man so einen Kraftstoff übrigens E20 nennen. Also alles schon mal dagewesen ;)

61xlch Offline

Mitglied

Beiträge: 15

15.01.2011 21:37
#5 RE: Bezin 2011 Zitat · Antworten

Zitat von nitram
Hallo,
diese Symtome wie von dir beschrieben habe ich bei unseren 2Rädern auch schon festgestellt. Seltsamerweise hatten wir noch keine Probleme beim Barkas, bei den Rasenmähern und bei den Stromerzeugern obwohl die auch nur selten benutzt werden.

gruß martin




Gutes Zweitaktöl soll helfen. wird schon von vielen Oldtimerfans auch bei 4-Taktern zugemischt, Verhältnis 1:100 bis 1:200.
Werde ich mal probieren...
Grüße
Andreas

 Sprung  

Willkommen im Automobil-Forum vom www.veteranen-fahrzeug-verband.de

Die Nutzung des VFV-Automobil-Forums ist nach der Registrierung mit einer gültigen E-Mail-Adresse kostenfrei.

Die eingegebenen Daten werden beim Betreiber des Forums (www.xobor.de) gespeichert und vom Veteranen-Fahrzeug-Verband (VFV) nicht für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz