Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Automobil-Forum des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes (VFV)


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.191 mal aufgerufen
 Fotofahndung - Fahrzeugbestimmung nach Bildern
und-axxl Offline

Mitglied

Beiträge: 317

06.01.2024 17:15
unbekanntes Fahrzeug Zitat · Antworten

Hallo zusammen,
das Fahrzeug soll bei www.Motopedia.info seinen richtigen Platz finden.
Die Rückseite ist mit Magdeburg 24.06.22 beschriftet.
Wer hat eine Idee.
Viele Grüße
Axel

Angefügte Bilder:
Scan 1 11.jpg  
david Offline

Mitglied

Beiträge: 270

06.01.2024 18:34
#2 RE: unbekanntes Fahrzeug Zitat · Antworten

AGA zum Bleistift hat sowas kantiges gebaut......

FrankWo Offline

Automobil-Kenner


Beiträge: 2.057

07.01.2024 08:08
#3 RE: unbekanntes Fahrzeug Zitat · Antworten

Die kantige Kotflügel-Führung galt um die Jahrzehntwende 1920/21 für Klein(st)wagen als modern. Trotzdem kommt der AGA 6.16PS-Torpedo/1919>21 dem Fotomodell am nächsten:

https://www.google.com/search?client=fir...&bih=1019&dpr=1

Mit Sonntags-Grüßen, Frank .

hermes22 Offline

Mitglied

Beiträge: 90

07.01.2024 11:09
#4 RE: unbekanntes Fahrzeug Zitat · Antworten

Moin , ich denke das es sich nicht um einen AGA handelt. Was es für ein Fabrikat ist kann ich nicht sagen (evtl. NSU?) - aber einen AGA würde ich ausschließen.
Eine Ähnlichkeit ist vorhanden ohne Frage aber ein Detail das für AGA spricht kann ich nicht entdecken.

schöne Grüße - hermes22

FrankWo Offline

Automobil-Kenner


Beiträge: 2.057

07.01.2024 11:56
#5 RE: unbekanntes Fahrzeug Zitat · Antworten

Danke, Hermes22,

außer der Kotflügel-Führung gibt es Dir zu viele Abweichungen vom Suchkind - so verstehe ich Deine Zweifel.
Hast Du Zugriff auf > H. Schrader > Dt. Autos 1885>1920/1. Aufl.-2020 > S. 441>442?
Fa. Gebr. Weck/Greiz-THR > Foto auf 441 > Text auf 442 > Um 1918 sollen als Weck Modell EKM ~8 OTW gebaut worden sein.
Sieht ähnlich aus, auf den alten Lichtbild-Aufnahmen zumindest verwechlungsfähig.
Nebenbei, auch der AGA C-6.20PS/1921>27 hatte anfangs/1921>23 noch die gekantete Kotflügel-Führung.
Gegen die 8 Weck-Wagen stehen für die AGA <8T mit passender Optik, ohne deckungsgleich zu sein, was nicht zwingend auf eine andere Marke führt, da es auch KB-Aufbauten auf AGA gab.

Mit ergänzenden Grüßen,

Frank .

hermes22 Offline

Mitglied

Beiträge: 90

07.01.2024 13:11
#6 RE: unbekanntes Fahrzeug Zitat · Antworten

Auf das genannte Buch habe ich leider keinen Zugriff.
Im Internet kann ich dazu auch nichts finden.

Mir ist nur der AGA Typ A näher bekannt und da sehe ich keine direkte Übereinstimmung mit dem Suchkind.

Der Kühler ist nicht AGA , die Motorhaube ohne Kühlschlitze ist mir in der Form Höhe/Länge beim AGA nicht bekannt, daß Verdeck wird beim AGA Typ A hinten in der Karosse versenkt und mit einem Deckel verschlossen.Beim AGA müßte hinten unten am Ende der Karosserie der Tank zu sehen sein (er wird mit dem Chassis mitgeliefert).
Die Felgen (hier 2 verschiedene) sind nicht die beim AGA verwendeten KPZ (Kronzprinz) Wulstfelgen.
usw.

Das es diverse verschiedene Karosserieaufbauten beim AGA gab ist mir bekannt , aber bei dem Suchkind ist mir das Verhältnis von Höhe und Länge der Karosserie nicht stimmig zum AGA Automobil.

schöne Grüße - hermes22

FrankWo Offline

Automobil-Kenner


Beiträge: 2.057

07.01.2024 13:43
#7 RE: kein AGA Zitat · Antworten

Mit der Sicherheit, das es kein AGA sein kann, ist bereits viel erreicht. Sicher bin ich nicht der einzige Buch-Halter, welcher den 2. Verdächtigen bewerten kann. Ansonsten müßten wir in Nachbarländern weitersuchen, denn im DR sind wir durch.

FWo.

ervie Offline

Mitglied

Beiträge: 90

09.01.2024 14:48
#8 RE: kein AGA Zitat · Antworten

Hallo,
ich schließe mich der Meinung von Hermes an, es ist definitiv kein AGA.
Ich bin der Auffassung es ist eine Mischung. Das Fahrgestell sieht nach 1908-10 aus, dafür spricht der tiefliegende Motor, die unterschiedlichen nicht abnehmbaren Räder und die hintere Federaufhängung. Die Marke des Fahrgestells ist mir nicht bekannt.
Der Aufbau ist von ca.1920, war damals der letzte Schrei. Die Motorhaube wurde dazu, nicht sonderlich elegant, neu angefertigt. Weil nicht vorhanden oder
zu groß. Das letztere würde das unproportionale Aussehen erklären. Die Aussparung für die Hinterfeder vor dem Hinterkotflügel sieht auch nicht besonders aus.
Solch Modifizierungen wurden seinerzeit öfter durchgeführt. mir sind einige bekannt. Übrigens, beim AGA ist nur der Bremshebel aussen, der Schalthebel
befindet sich innen. Jetzt ist nur noch die Frage : wer baute das Fahrgestell ? https://www.aga-museum.nl/aga-auto-s, dort gibt es jede Menge AGA

MfG ervie

FrankWo Offline

Automobil-Kenner


Beiträge: 2.057

09.01.2024 15:38
#9 RE: kein AGA Zitat · Antworten

Hallo an Dich, Ervie,

danke für Deine ergänzenden Arbeiten.
Hast Du jenes von mir angeführte Buch für die II. Zuordnungs-Möglichkeit?

Mit - - Grüßen, Frank.

ervie Offline

Mitglied

Beiträge: 90

09.01.2024 16:48
#10 RE: kein AGA Zitat · Antworten

Hallo Frank,
das besagte Buch besitze ich leider nicht, nur das nachfolgende, ab 1920.

Mit besten Grüßen, ervie

und-axxl Offline

Mitglied

Beiträge: 317

12.01.2024 09:14
#11 RE: kein AGA Zitat · Antworten

Hallo zusammen,
erstmal vielen Dank für die angeregte Diskussion.
Da wird noch einige Zeit vergehen bis der Wagen einen Platz
in der "Hall of Motopedia" findet.

Vielleicht folgen ja noch weitere Ideen.

Viele Grüße
Axel

ervie Offline

Mitglied

Beiträge: 90

12.01.2024 16:51
#12 RE: kein AGA Zitat · Antworten

Hallo,
der Adler als Kühlerfigur hat mich inspiriert mal bei Adler zu suchen und wurde fündig.
In der Auflistung von Michael Schlenger unter Adler befindet sich ein Adler 5/8 PS von 1908, dessen Fahrgestell zu dem gesuchten Wagen passt.
Die Räder eischließlich der Nabenverschraubung. die hintere Federaufhängung und der tiefliegende Motor sind identisch.
Somit wäre der gesuchte Wagen ein modifizierter Adler von 1908.

mit vielen Grüßen ervie

erwin108 Offline

Mitglied

Beiträge: 18

13.01.2024 23:42
#13 RE: unbekanntes Fahrzeug Zitat · Antworten

Ich finde es interessant das vorne 10 und hinten 12 Speichen sind, war das so?

ervie Offline

Mitglied

Beiträge: 90

15.01.2024 22:58
#14 RE: unbekanntes Fahrzeug Zitat · Antworten

Hallo erwin,

das war vor dem ersten Weltkrieg bei den meisten Kraftfahrzeugen Standard, wurde aber nach dem Krieg langsam aufgegeben.
Der Grund war wohl dass die Bremswirkung nur über die Hinterräder auf die Straße übertragen wurde, deshalb mussten die Hinterräder
stabiler wie die Vorderräder sein, denn es gab fast ausschließlich nur Holzspeichenräder.

Mit freundlichen Grüßen ervie

 Sprung  

Willkommen im Automobil-Forum vom www.veteranen-fahrzeug-verband.de

Die Nutzung des VFV-Automobil-Forums ist nach der Registrierung mit einer gültigen E-Mail-Adresse kostenfrei.

Die eingegebenen Daten werden beim Betreiber des Forums (www.xobor.de) gespeichert und vom Veteranen-Fahrzeug-Verband (VFV) nicht für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz