Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Automobil-Forum des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes (VFV)


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 628 mal aufgerufen
 Museen, Clubs und Ausflugsziele
netti35 Offline

Mitglied

Beiträge: 348

07.12.2010 22:21
Sächsisches Feuerwehrmuseum Zeithain Zitat · Antworten

Für die Oldtimerfreunde aus der Umgebung längst eine feste Größe geworden, ist das Sächsische Feuerwehrmuseum Zeithain. In Zeithain befinden sich an 2 Standorten (1 km voneinander entfernt) in 4 historische Hallen (ehem. Scheune, Kavallerie-Pferdeställe, ehem. russische Panzerhalle) zahlreiche Fahrzeuge der sächs. Brandschutzgeschichte, wie auch einige Polizeifahrzeuge, Krankentransportfahrzeuge und Zivilfahrzeuge. Zum Museumsbestand gehören ingesamt 191 rollende Geräte!
Geöffnet wir auf Vorbestellung mit Führung zum Preis von 4€/2€ Erwachsene/Kinder ab 14. Die Führung dauer ca. 2 Stunden. Neben den Top restaurierten oder bestens erhaltenen Fahrzeugen kommen liebevoll gestaltete Außenanlagen mit hist. Steigerturm, Spritzenhaus und einem Feuer- und Wassergarten. In letzterem stehen Pflanzen, die Feuer, Rauch, Brand, Wasser usw. in Ihrem Namen habe, auch ein Feuerstuhl, Feuerwasser....
Auf speziellen Wunsch sind auch Grillparty's für Gruppen möglich.
Man kann auch auf "Gut Glück" vorbeikomme, riskiert aber, das schon eine Gruppe da ist oder niemand zu Hause ist.
Das Museum ist keine komerzielle Einrichtung, sondern Austellung eines gemeinnützigen Vereins und wird ehrenamtlich geführt!

Bestellung bzw. Anfragen unter Tel.: 03525 764980 oder per Fax: 03525 764981.
(Möglichst immer einen Alternativtermin vorsehen, da sehr oft Busgruppen anwesend sind und gleichzeitig nicht mher als 50 Personen in 2 Gruppen geführt werden können).

Mehr Informationen unter www.feuerwehrhistorik-riesa.de

Gruß Peter

Klaus A. Offline

Co-Admin


Beiträge: 1.170

08.12.2010 10:20
#2 RE: Sächsisches Feuerwehrmuseum Zeithain Zitat · Antworten

Hallo Peter,


interesante Seite zur Feuerwehr-Historie. Eine Frage zum Fahrzeug: Leichtes Löschgruppenfahrzeug Mercedes Benz 1941. Wird der irgend wann demnächst wieder tannengrün lackiert?


Gruß Klaus

www.RETRONIA.de
Mode und Accessoires für Gestern

netti35 Offline

Mitglied

Beiträge: 348

08.12.2010 13:16
#3 RE: Sächsisches Feuerwehrmuseum Zeithain Zitat · Antworten

Wir gestatten unseren Fahrzeugen einen Darstellungszeitraum von 20 Jahren. Dieser geht in eine Bewertung ähnlich ADMV der DDR ein, welche vom Feuerwehrweltverband CTIF übernommen wurde. 20 Jahre entspricht der durchschnittlichen Einsatzzeit solcher Fahrzeuge in der Feuerwehr. Das Fahrzeug war so in englischrot noch lange nach dem Kriege im Einsatz.
Aber wir haben ja 3 LLG's. Die anderen beiden sind tannengrün lackiert, mit "Tannenberger" beschriftet und der Adler blickt auf beiden Türen nach vorn. Auch unser SLG Glöckner-Humbold-Deutz ist grün (War im MDR-Beitrag über den Atomunfall aus den 40er Jahren in Leipzig zu sehen). Auch die Nummernschilder aller unserer Fahrzeuge sind, wenn nicht original, dann authentisch bis zum Stempel bzw. der Prägemarke.
Tannengrün war übrigens nicht die einzige Farbe der damaligen Zeit. Ab 1942, nach den ersten Bombenangriffen auf Deutschland, stellte man fest, dass diese glänzend grüne Lackierung zu auffällig war und stellte auf das matte dunkle Grau des SHD (Sicherheits- und Hilfsdienst, ähnlich heutigem THW) um. Dieses Farbe war dunkler als das Wehrmachtsgrau. Ab 1944 wurden die Fahrzeuge in einem beigefarbenen Ton lackiert. Man benötigte dafür weniger Pigmente, es gab keine Rohstoffe mehr. Die Farbe ähnelt dem Afrika-Sandfarben, ist aber doch etwas anders.
In den deutsch besetzten Gebieten (Frankreich) nutzte Renault nach dem Krieg diese deutschen Restbestände an Farbe mit einem zusätzlichen Glanzüberzug für das Chreme-Schnittchen....

Klaus A. Offline

Co-Admin


Beiträge: 1.170

08.12.2010 22:58
#4 RE: Sächsisches Feuerwehrmuseum Zeithain Zitat · Antworten

Hallo Peter,


danke für die ausführliche Darstellung, wieder was gelernt, kannte bisher nur das tannengrün. Hier in Berlin hat ein Kunde von uns auch solch ein Löschfahrzeug, sogar noch einen wohl dazugehörenden Anhänger. Das Zeichen unter dem Adler hat er mittels viereckigem Magneten abgedeckt - gut so!


Gruß Klaus

www.RETRONIA.de
Mode und Accessoires für Gestern

netti35 Offline

Mitglied

Beiträge: 348

09.12.2010 00:05
#5 RE: Sächsisches Feuerwehrmuseum Zeithain Zitat · Antworten

Danke für das Kompliment.

Das mit dem Magneten hanhaben wir ebenso. Wegen der Nummernschildstempel(Polizei) mit Geflügel und Symbol war auf uns die SokoRex angesetzt. Durch Nachweis unserer musealen Geschichtsdarstellung durften wir fertigen lassen und behalten.

Natürlich haben wir zu allen 3 LLG auch die Anhänger. Interessant ist, dass alle Fahrzeuge von unterschiedlichen Aufbauherstellern stammen mit dezenten Unterschieden. Grund: Schell-Plan --> Wenige Typen, große Stückzahlen. Angeblich sollen in Brandenburg auch Fahrzeuge mit Mercedes-Stern vom Band gelaufen sein, ist aber bisher nicht definitiv bewiesen.
Das Fahrzeug-Grundmodell wurde in der DDR weitergebaut. In Zittau als Granit 27 und wenige K30. Haben wir auch beide.
Noch ein kurzer Nachsatz zur Farbgebung: Die tannengrüne Lackierung wurde 1938 eingeführt und galt für Neufahrzeuge. Die Linentreuen ließen natürlich auch den Bastand umlackieren. Manch andere Wehr auch nicht, das war wohl extrem selten, gab es aber (z.B. Leipzig/Gaschwitz mit ihrem Opel 10/40). Die Farbe wurde verordnet, da im Sinne der Gleichschaltung die Freiwilligen Feuerwehren neben der Feuerschutzpolizei zu einer Polizeihilfstruppe wurde - Gleichschaltung. Und gerade das hat einigen Kameraden nicht gefallen.
Werk-Feuerwehren fuhren weiter in (dunkel)roter Lackierung. Die Farbe feuerot (Ral3000) war damals der Reichspost vorbehalten. Ein sehr schönes Fahrzeug davon findet sich im Nutzfahrzeugmuseum Hartmannsdorf bei Chemnitz.

Noch vieeeeel mehr, auch lustige Geschichten und wie man 18 Arbeitsgruppen in Sachsen mit 108 Mitgliedern unter einen Hut bringt, erfährt man aber wenn man zu uns kommt, am besten als Gruppe. Wenn's wärmer ist natürlich.

Mit feurigen Grüßen Peter

 Sprung  

Willkommen im Automobil-Forum vom www.veteranen-fahrzeug-verband.de

Die Nutzung des VFV-Automobil-Forums ist nach der Registrierung mit einer gültigen E-Mail-Adresse kostenfrei.

Die eingegebenen Daten werden beim Betreiber des Forums (www.xobor.de) gespeichert und vom Veteranen-Fahrzeug-Verband (VFV) nicht für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz