Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Automobil-Forum des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes (VFV)


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.881 mal aufgerufen
 Amerika
Opel1290 Offline

Mitglied

Beiträge: 22

24.12.2013 10:45
Chevrolet 1929 Zitat · antworten

Hallo zusammen,
es gab wohl in der Vergangenheit einige Einträge zum Chevrolet.
An dieser Stelle danke für das gescante Manual.
Ich habe bisher mehr an englischen Fahrzeugen gearbeitet und habe nun einen Chevrolet gekauft.
Es wäre toll wenn ich auf diesem Wege mit Leuten in Kontakt käme die auch ein solches Fahrzeug haben.
Zur Zeit arbeite ich noch an einem anderen Projekt welches aber bald beendet sein sollte. Danach ist dann der Chevrolet dran.
Einfach mal schreiben wenn jemand mit Informationen helfen kann.

Fragen die ich dazu habe sind zum Beispiel:
Gibt es Umbausätze für die Bremsen auf Hydraulik...macht das Sinn?
Gibt es Leute die schon mal auf 12V umgebaut haben?
Wer lässt mich mal Bilder machen um den Originalzustand zu sehen? usw.

Lieben Gruß
Matthias

Chevy_Nordhessen Offline

Mitglied

Beiträge: 4

28.12.2013 19:55
#2 RE: Chevrolet 1929 Zitat · antworten

Hallo Matthias,
ich habe seit etwa einem Jahr einen 1930er Chevrolet AD Sport Roadster, der beim Kauf bereits auf 12 Volt umgebaut war.
Ein Umbau auf hydraulische Bremsen ist meines Erachtens nur unter größtem Aufwand möglich. Wenn die serienmäßige mechanische Anlage gut eingestellt ist, lässt sich angemessen verzögern...
Teile dafür sind jedenfalls zu bekommen.
Woher kommst du? - ich bin in der Nähe von Kassel.
Seit 1999 habe ich auch einen 1960er Cadillac sedan de ville.
Viele Grüße
Uli

Opel1290 Offline

Mitglied

Beiträge: 22

28.12.2013 20:32
#3 RE: Chevrolet 1929 Zitat · antworten

Hey Uli,
das klingt spannend. Es ist wohl der Nachfolger von meinem Wagen. Habe das auto erst vor kurzem gekauft und bin noch nicht sicher was es werden wird.
Möchte aber schon so viel Infos wie möglich sammeln. Kannst du eine Aussage darüber machen was alles verändert wurde für den Umbau auf 12V. Was ist mit den Instrumenten, Lichtmaschine ?
Was hast du an Dokumentationen?
Ich wohne im Westerwald bei Betzdorf.
Arbeite im Service das ich auch recht viel unterwegs bin.
Wäre schön wenn man sich austauschen könnte oder sich mal treffen würde.
Lieben Gruß
Matthias

Chevy_Nordhessen Offline

Mitglied

Beiträge: 4

29.12.2013 15:19
#4 RE: Chevrolet 1929 Zitat · antworten

Hi Matthias,
das klingt ja auch spannend. Vor allem, dass du sagst, noch nicht zu wissen, was es wird... :-)
Zum Umbau auf 12 Volt, kann ich dir die US-Seite von "The filling Station" empfehlen. Neben dem Artikel darüber (siehe den Link)
https://www.fillingstation.com/articles/6volt.htm
liefern die auch Ersatzteile für unsere Modelle.
Ich würde mich auch freuen, wenn wir uns darüber mal persönlich austauschen könnten.
Viele Grüße
Uli

AL-Peter Offline



Beiträge: 1

17.01.2014 13:53
#5 RE: Chevrolet 1929 Zitat · antworten

Hallo Ihr beiden,

bin zufällig auf dieses Forum gestossen nachdem ich bei Google nach Chevrolet gesucht habe.
Ich habe mir vor einem halben Jahr einen 1930er Chevrolet Roadster aus USA zugelegt. Seitdem bin ich dran, den Chevy auf Vordermann für den TÜV zu bringen.

Die Umrüstung auf 12V ist bei den alten Fahrzeugen wirklich einfach. Ist nur eine Frage, wie nahe am Original der Umbau sein soll. Habe letztes Jahr meinen Ford A auch auf 12V umgerüstet, beim Chevy habe ich entschieden es bei 6V zu lassen.

Zur Umrüstung:
Anlasser läuft auch mit 12V ohne probleme, hier muss nichts umgerüstet werden
Lichtmaschine: entweder eine moderne 12V Lichtmaschine, schaut halt nicht so schön aus. Wenn es ähnlich aussehen soll dann eine 12V Lichtmaschine aus nem alten Trabbi oder Lada. Schauen fast wie die Chevy Lichtmaschine aus, bringen aber nicht so viel Leistung wie eine neue. Oder die Lichmaschine zu einem Fachbetrieb bringen, die können dir aus der 6V eine 12V machen. Hat aber trotzdem nicht mehr Leistung (Watt, Ampere)
Zündspule: Hier einfach eine moderne 12V Zündspule verwenden, dem Verteiler ist es egal. Zündkerzenabstand muss dann aber evtl angepasst werden.
Lampen: Einfach gegen 12V Lampen tauschen
Reflektor Scheinwerfer vorne: Kannst den originalen nehmen, gibts aber auch in der gleichen Größe welche in USA für H4. Ist aber nicht billig...
Instrumente: Hier betrifft es nur den Tankgeber und Wassertemperatur. Geht evtl mit einem Vorwiderstand. Ich habs beim Ford mit einem 12V to 5V Wandler aus China für 15€ gemacht und betreibe die Instrumente mit 5V.

Für den Chevy habe ich noch nirgends eine Hydraulik Umrüstung gesehen. Wird aber sicher nicht einfach, denn der Platz für einen Hydraulik Zylinder ist eigentlich zu klein. Schau einfach mal rein in die Bremsen.

Wenn Du Teile suchst, die die fillingstation nicht hat, wende Dich an Gary von http://www.20schevyparts.com/. Der hat viele Gebrauchtteile die man sonst neu nirgends mehr bekommt.

Würde mich freuen in Kontakt zu bleiben, es gibt nicht viele Chevy Besitzer in Deutschland. Persönlich wirds schwierig da ich im Raum Augsburg bin.

Viele Grüße,
Peter

Chevy_Nordhessen Offline

Mitglied

Beiträge: 4

22.01.2014 18:16
#6 RE: Chevrolet 1929 Zitat · antworten

Hallo Peter, hallo Matthias,
schön zu hören, dass es noch weitere Fahrer von Vorkriegs-Chevys gibt.
Vor der Überholung meines Motors, bin ich nun schonmal dabei, die Nebenaggregate auf Vordermann zu bringen.
Der Anlasser hatte eine kalte Lötstelle und läuft nun wieder prima (auf 12 Volt)
Den Vergaser Carter RJH 08 habe ich über ebay USA bestellt und halte nun ein Exemplar "wie neu" in der Hand.
Daher bin ich mal gespannt, wie dann alles läuft, wenn es wieder montiert ist.
Viele Grüße
Uli

flathead Offline

Mitglied

Beiträge: 30

23.01.2014 17:41
#7 RE: Chevrolet 1929 Zitat · antworten

Hallo,

vielen Dank für die Adressen! Habe ich gleichmal kontaktiert, da ich auch gerade auf Teilesuche bin.

Gruß Andre (Chevrolet Master Six 1936)

Opel1290 Offline

Mitglied

Beiträge: 22

24.01.2014 20:41
#8 RE: Chevrolet 1929 Zitat · antworten

Hallo Peter,
sorry das ich erst jetzt wieder mal hier rein schaue.
Dachte ich würde eine Email bekommen wenn es was neues gibt.
Habe gerade heute Holz gekauft und die Entscheidung eine weitere eigene Karosserie zu bauen steht nun fest.
Diesmal eben auf dem Chevi-Rahmen.
Bevor ich aber so richtig anfange werde ich meinen Opel zuende bringen. Er soll bis April fertig sein.
Da ich im AUßendienst arbeite ist ja nicht ausgeschlossen das ich auch mal in deiner Nähe bin...also nichts ist unmöglich
Lieben Gruß und danke für die Tips wegen der Umrüstung.
Werde sicher auch da auf das Forum zurückkommen wenn es so weit ist
Lieben Gruß
Matthias

Opel1290 Offline

Mitglied

Beiträge: 22

24.01.2014 20:44
#9 RE: Chevrolet 1929 Zitat · antworten

Hallo Andre,
da ich nun die Entscheidung getroffen habe die Originalkarosserie nicht zu nutzen sondern eine eigene zu bauen.....
Ich würde mich freuen wenn ich Teile der Karosserie gegen Teile für Motor und Chassi tauschen könnte.
Verkaufen "unter Gleichgesinnten" finde ich immer schwierig.
Also wer gerne tauschen möchte....
Lieben Gruß
Matthias

duxoldi Offline

Mitglied

Beiträge: 5

10.03.2014 14:26
#10 RE: Chevrolet 1929 Zitat · antworten

Ich hätte für den 1930 Chevrolet noch ein Handbuch in deutsch anzubieten (Personenwagen AD und Lastwagen LR)
Auch Tausch gegen Literatur von Fahrzeugen (nicht nur PKW) aus dem sächs. Fahrzeugbau wäre möglich

Chevy_Nordhessen Offline

Mitglied

Beiträge: 4

21.03.2014 18:58
#11 RE: Chevrolet 1929 Zitat · antworten

Hallo duxoldi,
ich habe Interesse an dem Handbuch.
Würde mich freuen, wenn du dich meldest.
Danke im Voraus,
Uli

 Sprung  

Willkommen im Automobil-Forum vom www.veteranen-fahrzeug-verband.de
Sie können das Forum hier kostenlos nutzen, müssen sich jedoch vorher mit einer gültigen eMail Adresse anmelden. Die Anmeldungsdaten werden beim Host des Forums gespeichert und nicht vom Veteranen-Fahrzeug-Verband für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet.

Xobor Forum Software von Xobor