Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Automobil-Forum des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes (VFV)


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 615 mal aufgerufen
 Frankreich
STManfred Offline

Mitglied

Beiträge: 12

03.11.2018 22:41
Für mich ein Rätsel Zitat · antworten

Hallo zusammen,
ich restauriere gerade ein 1937er Renault. Da geht eine dünne Kupferleitung vom Ansauggrümmer ins Fahrzeuginnere zum Armaturenbrett. Da das Armaturenbrett nicht vollständig ist, kann ich kein Anschluss dafür finden. Ich kann mir ach nicht vorstellen, für was die Unterdruckleitung sein soll.
Vielleicht kennt jemand die Funktion und kann mir weiter helfen.
Im voraus besten Dank
Manfred

schreyhalz Offline

Mitglied

Beiträge: 7

04.11.2018 09:15
#2 RE: Für mich ein Rätsel Zitat · antworten

Moin Moin !

ich habe keine Ahnung , sondern nur 2 Vermutungen:

Zum einen wurden früher viele Scheibenwischer mit Unterdruckmotoren betrieben.
Zum anderen könnte das zu einer Verbrauchsanzeige führen , die war allerdings eher in den 70er und 80er Jahren üblich.

MfG Volker

STManfred Offline

Mitglied

Beiträge: 12

04.11.2018 10:23
#3 RE: Für mich ein Rätsel Zitat · antworten

Hallo,
die Scheibenwischermotoren sind elektrisch, Verbrauchsanzeige 1937? die hat er nicht.
MfG Manfred

Pigpen Offline

Mitglied


Beiträge: 16

02.02.2019 09:12
#4 RE: Für mich ein Rätsel Zitat · antworten

Hat er vieleicht eine Zentralschmierung? Die von Tecalemit wurden z.T. per Unterdruck betrieben. Unterdruck hebt einen Kolben gegen eine Feder an. Die Feder drückt dann das Öl an die Schmierstellen. Ist aber normalerweise im Motorraum angeordnet, um den Behälter dort zu befüllen.
Bien Amicalement

_____________
1930 Talbot

STManfred Offline

Mitglied

Beiträge: 12

02.02.2019 10:07
#5 RE: Für mich ein Rätsel Zitat · antworten

Ein PKW mit Zentralschmierung? Das kenne ich nur bei LKW's.
Ich kann mir nur vorstellen dass es eine Startpilot-Anlage oder etwas ähnliches war. Es ist eine dünne Kupferleitung mit ca. 1-2mm Innendurchmesser.
Gruß
Manfred

B40CC Offline

Mitglied

Beiträge: 30

02.02.2019 10:28
#6 RE: Für mich ein Rätsel Zitat · antworten

Mechanische Eindruck Zentralschmierungen gab es bei Vorkriegswagen zu Hauf !
Beispiele BMW 315 / 327, Steyr 100 /200/ 220 usw.....

LG B40CC

HUY Offline

Mitglied

Beiträge: 439

02.02.2019 20:36
#7 RE: Für mich ein Rätsel Zitat · antworten

Die Franzosen hatten doch auch relativ zeitig einen Bremskraftverstärker mit Unterdruck (System Dewandre), vielleicht darüber mal nachdenken.https://encrypted-tbn0.gstatic.com/image...4EOP-8m1BMGomfA

Henry

Nick Offline

Mitglied

Beiträge: 79

03.02.2019 17:18
#8 RE: Für mich ein Rätsel Zitat · antworten

Hallo , ein Blick in den Teilekatalog oder in's Handbuch dürfte hier doch schnell zum Erfolg führen .
Gruß Thomas

 Sprung  

Willkommen im Automobil-Forum vom www.veteranen-fahrzeug-verband.de
Sie können das Forum hier kostenlos nutzen, müssen sich jedoch vorher mit einer gültigen eMail Adresse anmelden. Die Anmeldungsdaten werden beim Host des Forums gespeichert und nicht vom Veteranen-Fahrzeug-Verband für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet.

Xobor Forum Software von Xobor