Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Automobil-Forum des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes (VFV)


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.281 mal aufgerufen
 Frankreich
Old_Cadillac Offline

Mitglied

Beiträge: 62

13.08.2013 14:34
Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Hallo Leute,

technisch eigentlich nicht unbedarft, stehe ich doch ein bißchen vor einem Rätsel, oder ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Wir haben einen Renault AG 1906, geschlossene Taxi Version. Der Wagen lief bisher immer problemlos aber in letzter Zeit nicht mehr.

Gerade gestartet auf der Straße geht das Mucken los : Pitsch, potsch... pfupp... so ungefähr die Geräuschkulisse. Immer mal wieder Fehlzündungen. Ich reinigte mal den Vergaser, konnte aber auch nichts feststellen. Ich änderte den Schwimmerstand von höher auf auch mal tiefer ( das geht über das Nadelventil, man kann die Nadel in der Höhe verändern durch ein oder ausschrauben im Nadelschaft ) aber das interessiert nicht besonders. Im Stand läuft der Motor auch mit hohen Drehzahlen aber unter Last auf der Straße geht das Theater los. Ich habe auch schon mal alle Verbindungsstellen abgesprüht um zu sehen ob Nebenluft gezogen wird aber... auch nichts.

Oder suche ich an der falschen Stelle und der Fehler liegt eher im Zündungsbereich? Aber Zündaussetzer kenne ich eher anders, geräuschlos.

Hat jemand einen Tip?

Grüße

Tom

HUY Offline

Mitglied

Beiträge: 403

13.08.2013 18:38
#2 RE: Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Hat der Motor Schnüffelventile oder ist der Zwangsgesteuert? Miss mal die Kompression, das könnte auf ein undichtes Ventil hin deuten.
LG Henry

Old_Cadillac Offline

Mitglied

Beiträge: 62

13.08.2013 23:59
#3 RE: Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Hallo Henry,

danke für die Antwort. Es sind gesteuerte Ventile. Ja, das mache ich, Kompression testen... da muß ich mir aber erst einen Adapter basteln. Das Gewinde bzw. der Stutzen vom Tester ist deutlich kleiner als das Gewinde der Zündkerzen.

Grüße

Tom

Old_Cadillac Offline

Mitglied

Beiträge: 62

27.08.2013 15:29
#4 RE: Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Hallo,

Kompression ist bei beiden Zylindern 4 bar.

Ich hatte nun zwischenzeitlich den Vergaser samt Ansaugrohr wieder raus, gereinigt... versch. Einstellungen überprüft, es bleibt dabei. Aber.. heute wollte ich nochmal die Abdichtung Saugrohr -> Motor überprüfen, da fiel mir ein Riss im Messing oder Bronzematerial auf, da wo die "Drosselklappe" drin sitzt. Der geht auch durch, man kann Luft ansaugen. Evtl. ist das des Rätsels Lösung. Also werde ich diese Stelle erstmal verlöten, auf genaue Abdichtung achten am Übergang Saugrohr zum Motor... dann wird man ja sehen. Aber wenn es das dann nicht war, wird es eng...

Grüße

Tom

Old_Cadillac Offline

Mitglied

Beiträge: 62

03.09.2013 16:59
#5 RE: Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Hi Leute,

tja, alle Bemühungen in Richtung Abdichtung und Reinigung haben nichts gebracht. Das Problem bleibt bestehen. Ich habe auch alle Stellen wo Nebenluft angesaugt werden könnte abgesprüht, keine Reaktion.

Der Leerlauf ist gut, gleichmäßig, ab und an mal ein Zündaussetzer.

Bei der Rückwärtsfahrt gibt es gar keine Probleme. Beim Anfahren alles ok, er schafft auch unsere Rampe in die Halle ohne Probleme aber wenn es an die normale Fahrt geht, nach ein paar Meter geht das Gespotze wieder los.

Ob es doch im Zündungsbereich sein kann? Seufz...

Grüße

Tom

Unterschied Offline

Mitglied

Beiträge: 6

09.09.2013 13:40
#6 RE: Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Hallo

Kann es sein das zu wenig Sprit zum Vergaser bekommst?

Schau Dir mal deine Zündkerzen an. Wie sehen die aus?

Gruß Siegfried

Old_Cadillac Offline

Mitglied

Beiträge: 62

09.09.2013 16:38
#7 RE: Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Hallo Siegfried,

auch schon geprüft. Im Motor kommt eher zuviel Sprit als zu wenig an, Zündkerzen sind rußig. Ich hatte den Schwimmerstand auch schon sehr hoch gesetzt, dann gleich losgefahren... immer das gleiche Spiel. Spotz, puff.

Ich habe auch die Elektrodenabstände mal verändert von ganz klein, nach ganz groß.

Evtl. doch die Zündungsseite. Kondensator, oder der Zündmagnet selber. Ich muß das Teil wohl mal einschicken.

Grüße

Tom

ervie Offline

Mitglied

Beiträge: 54

09.09.2013 17:46
#8 RE: Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Hallo Tom,
das klingt nach einer gebrochenen Ventilfeder oder schwergängigen Ventil. Zündung würde ich ausschließen, denn wenn der Funke weg ist gibt es keine Geräusche mehr.
Also die Ventiltechnik einschließlich Ventilspiel überprüfen. Kann nicht schaden
und vielleicht hilft es ja.
Viel Erfolg und Grüße
Erich

Old_Cadillac Offline

Mitglied

Beiträge: 62

09.09.2013 19:01
#9 RE: Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Hallo Erich,

Ventilfedern sind ok, die sind ja offenliegend und frei einsehbar. Ventilspiel ist 0,30 mm kalt. Bei der Umdrehung mit der Kurbel ist zumindest nicht sehbar, daß da ein Ventil klemmen könnte.

Grüße

Tom

HUY Offline

Mitglied

Beiträge: 403

09.09.2013 22:41
#10 RE: Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Auto. Durch unterschiedlich lange Ansaugwege sind die beiden mittleren Zylinder überfettet gelaufen und die beiden äußeren liefen ganz sauber. Ich habe die beiden inneren mit einem geringeren Wärmewert der Kerzen versehen und jetzt läuft der wieder sauber.
HP

Old_Cadillac Offline

Mitglied

Beiträge: 62

09.09.2013 23:51
#11 RE: Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Das macht sicher Sinn, wir hatten auch so ein Problem mit unserem 1918 Hudson. Wärmerwert verändert, schon lief der erste Zylinder auch mit.

Der Renault lief allerdings mit den vorhandenen Zündkerzen bisher einwandfrei. Das kann es demnach eigentlich nicht sein.

Grüße

Tom

ervie Offline

Mitglied

Beiträge: 54

10.09.2013 16:08
#12 RE: Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Hallo Tom,
da Du inzwischen alles durchgecheckt hast und die seltsamen Geräusche immer noch da sind, bleibt ja nur noch der Zündmagnet.
Motor läuft, Funke da, also elektrisch scheinbar OK. Die Geräusche deuten aber auf einen falschen Zündzeitpunkt. also die Antriebstechnik überprüfen auf lose Teile ,sowie den Kontaktabstand im Unterbrecher überprüfen.
Wenn das auch nicht hilft, keine Ahnung !

Grüße Erich

Klaus A. Offline

Co-Admin


Beiträge: 1.053

10.09.2013 22:33
#13 RE: Motorproblem Renault AG Zitat · antworten

Hallöchen,


schau mal, ob da ein Kabelbruch ist, der erst im warmen Zustand Theater macht, evtl. auch die Zündspule, die bei Wärme defekt wird und bei Kälte tiptop läuft.


Gruß Klaus

www.RETRONIA.de
Mode und Accessoires für Gestern

 Sprung  

Willkommen im Automobil-Forum vom www.veteranen-fahrzeug-verband.de
Sie können das Forum hier kostenlos nutzen, müssen sich jedoch vorher mit einer gültigen eMail Adresse anmelden. Die Anmeldungsdaten werden beim Host des Forums gespeichert und nicht vom Veteranen-Fahrzeug-Verband für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet.

Xobor Forum Software von Xobor