Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Automobil-Forum des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes (VFV)


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.331 mal aufgerufen
 Sagen Sie Ihre Meinung
Seiten 1 | 2
Schlumpf Offline

Mitglied


Beiträge: 25

31.10.2008 14:35
warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten

So ich bin ja noch recht neu im Oldtimerbereich unterwegs. Allerdings muss ich feststellen dass der steigende Zwang zur Selbstprofilierung bei den Oldtimerfahrern genauso stark vertreten ist wie im Tuningbereich.

Muss dass denn sein dass jeder immer meint auf dem anderen rumhacken zu müssen?
Gerade das Thema Oldtimer, Vorkriegsoldie, Youngtimer etc. scheint die Gemüter ja stark zu erregen. Die Vertreter der einzelnen Bereiche geben sich nichts in Sachen Intoleranz und absurden Kommentaren.
Kann man nicht einfach akzeptieren dass andere Menschen andere Interessen haben? Uns eint doch alle das Thema Auto und der Spaß an nicht mehr alltäglichen Gefährten egal welchen Alters.
Ich weiß ich bin da eine Ausnahme da ich mich für extrem viele Autos aus allen Jahrzenten begeistern kann. Neben meinem Vorkriegsoldie fahre ich einen angehenden Youngtimer und bald ein 70er Jahre Chrommodell.
Das einzige was daran an Gemeinsamkeiten zu erkennen sein wird ist dass es alles Brot-und Butterautos sind.

Aber zurück zum Thema:
Woran liegt es dass sich, egal in welchem Bereich, die Intoleranz so stark breit macht? Ist denn ein gewisses Maß an Tolleranz und Respekt gegenüber dem Interesse Anderer zu viel verlangt?

Zumindest ist für mich klar dass ich das Thema Oldtimer im kleinen Kreis der Freunde und vor allem für mich ausleben werde.
Treffen oder Ausstellungen etc. werde ich meiden denn da gibt es erfahrungsgemäß immer Nörgler und Besserwisser und auf die kann ich verzichten.
Beim Thema Forum hat sich herausgestellt dass es für mich das Beste ist Diskussionen zu meiden und nur den Informationsbereich zu nutzen bzw. zu erweitern.
Also nehmt es mir nicht übel wenn ich mich aus solchen Themen (weitestgehend) raus halte.

So das wars erstmal! Danke fürs zuhören(lesen)!

Dannoso Offline

Mitglied


Beiträge: 79

31.10.2008 15:02
#2 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten

Hallo,

meiner Meinung nach entsteht Intoleranz meistens aus Neid. "Der/Die hat einen schöneren, größeren, älteren, reicheren,...usw". Das hat erst mal Grundsätzlich nichts mit dem Oldtimer Hobby zu tun!

Aber gerade das Oldtimer Hobby ist für ALLE sichtbar und hat damit einen ungeheuren Aufmerksamkeitsgrad. Wenn ich für 1000ende Euro eine Briefmarken Sammlung kaufe oder die teuersten Golduhren sammle, dann merkt das keine Sau. Wenn ich aber mit einem Oldimer rumfahre sieht das eben JEDER. Selbst der blödeste erkennt das da etwas besosnderes kommt. Und vile hätten das dann auch gerne, sind aber mangels Geld oder Einsatzwille für eben dieses Hobby nicht in der Lage sich einen Oldtimer zuzulegen. Was entsteht NEID. Dieser Faktor ist in Deutschland ungehuer hoch!

Das jetzt noch ein Preisgefälle von ganz alten Autos zu denganz jungen Autos entsteht (natürlich von Ausnahmen abgesehen) fördert den Neid leider auch innerhalb der Oldtimer Szene!

Meiner Meinung nach ist die Intoleranz die hier von den sog. Yountimer Besitzern an den Tag gelegt wird als ein Großteil eben (nicht immer!) auf eben diesen Neidfaktor zurückzuführen. Man will eben mitspielen, aber darf es nicht...

Wie auch immer, ich würde Jedem raten sich sein Hobby von niemanden, auch nicht von Neidhammeln, vermiesen zu lassen.

Schöne Grüsse

Klaus A. Offline

Co-Admin


Beiträge: 1.087

31.10.2008 16:46
#3 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten

Hallo Schlumpf,

also genau durch Deinen Beitrag hältst Du Dich nicht raus. Du stichst genau in die "Wunde" und musst folglich hier einen (hoffentlich) langen Thread durchlesen und meldest Dich auch bitte noch mal zu Wort.

Den Vergleich Youngtimer, Oldtimer und so will ich mal mit einem Vergleich teilweise beantworten (na ja, ist ein Versuch). Es ist wie mit der Musik. Der eine mag Klassik, der andere Rock, der dritte Techno. Und keiner mag so richtig die Musik des anderen (auf dauer hören).

Und so ist es auch mit den Treffen. Einem Vorkriegsfahrzeugler kotzt es an, wenn sich der BMW 02 Tii noch kurz vor einem reindrängelt, denn seine Bremsen machen solche "Späße" nicht mit. Ebenso kotzt der 02er am Berg, wenn vor ihm der DKW F 5 sich hochquält.

Beide Fraktionen passen nicht so richtig zusammen, da ist die Welt der technischen Weiterentwickelung zwischen beiden zu groß. Dennoch gibt es zahlreiche Veranstaltungen, bei denen beide im Einklang dran teilnehmen - gut so!!!

Viel schlimmer finde ich persönlich diese (oft selbsternannten) Originalitäts-Fetischsten, die mörgeln, dass "eine Schraube ja im original brüniert und nicht lackiert war", meist älter sind, eine volle Tasche haben und zu einer Zeit angefangen haben, als Vorkrieg noch Wegwerfschrott war und nun die "jungen" Nachrücker nicht tollerieren - Die finde ich in der Szene schlimm!!!

Aber eins darf man nie vergessen: Wo zwei Menschen aufeinander treffen, gibt es immer auch zwei Meinungen. Entscheiden ist jedoch die Art und Weise, wie beide miteinander umgehen. Und hier geht es bisher doch recht tollerant zu - oder?

Gruß Klaus

http://www.RETRONIA.de
Mode und Accessoires für Gestern

de Auge Offline

Mitglied

Beiträge: 56

31.10.2008 19:17
#4 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten

Salut,

ein klares nein. Ich lese schließlich auch im anderen Forum und da habe ich
sehr "enge" Ansichten einiger aus diesem Forum gelesen. Manchmal hab ich
drauf gewartet dass einer die Uzi rausholt. Leider.
Der Schlumpf hat das schon richtig gesehen, es geht nicht um Neid.
Nur Egoismus, Engstirnigkeit, Intollerranz, ..........

Gruß Rolf

ericstrip Offline

Mitglied


Beiträge: 52

31.10.2008 21:42
#5 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten
Tja, aus dem Forum, das Du meinst, habe ich mich zurückgezogen - ich lese aber noch regelmäßig dort und muß dabei immer wieder den Kopf schütteln.

Der Youngtimer darf nicht in die Umweltzone und muß mehr Steuern bezahlen, das ist je nach Standpunkt ungerecht oder noch zu wenig, weil die häßlichen Karren alle verschrottet gehören. Der VK-Oldtimer ist zwar Kulturgut, aber eins, das ins Museum und nicht auf die Straße gehört, viel zu unsicher. Der eine ist ein jugendlicher Proll, der gar keinen intellektuellen Zugang zu den höheren Weihen der Liebhaberei hat, der andere ein arroganter, hassenswerter Vorkriegssack. Undsoweiterundsofort.

Und alle nehmen sich und ihren Geschmack über alles wichtig. Und die, die sich nicht primär wichtig machen wollen, verfolgen geschäftliche Interessen. Meine Güte, was ist das zum Brechen! Ich selbst habe auch einen recht breitgefächerten Autogeschmack und finde wohl in jeder Epoche Fahrzeuge, die mir gefallen. Richtig schlimm finde ich eigentlich nur tieferschnellerbreiterbunter-Tuning, aber das muß ich mir ja nicht anschauen.

Woran liegt's? Ich würde es vielleicht mit dem Ansatz "mangelnde Solidarität/ Neigung zum Sankt Florians-Prinzip" versuchen. Immer mehr Damoklesschwerter baumeln über unserem Hobby, angefangen mit den dümmlichen Umweltzonen bis hin zu möglichen Sicherheitsvorschriften. Die Sorgen um die Regulierungswut der Politik ist sicherlich berechtigt - aber manche scheinen auch Spaß daran zu haben, diese anzuheizen um verschiedene Gruppen aus dem Umfeld der Freunde klassischer Fahrzeuge gegeneinander aufzuhetzen. Und dann haben wir Vorkrieg vs. Youngtimer, Alltagsfahrer vs. musealer Erhalter, Auto vs. Motorrad etc.

Dabei wäre gerade in der jetzigen Situation Solidarität wichtig. Aber durch immer neue lustige Ideen aus der Politik werden weiterhin Keile in die Szene getrieben.

Dabei wäre doch alles so einfach: Bestandsschutz ohne jede Einschränkung, ohne Pässe und ohne Baujahresgrenze. Dann können wir uns auch Klassifikationen sparen. Vergünstigungen will ich gar nicht, ich will nur unbehelligt weiterfahren. So wie ich das will. Und das soll sowohl der Vorkriegs- wie der Youngtimer-Fan dürfen.

Soll die Politik sich doch bei den Neuwagen austoben - da bringt es dann wenigstens auch etwas!!

Nur, das bleibt wohl leider ein Traum. Und das "Alle gegen alle" anstatt "Alle halten zusammen" wird es wohl auch weiterhin geben...

Schade findet das
Nils
ericstrip Offline

Mitglied


Beiträge: 52

31.10.2008 22:17
#6 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten

Nachtrag: Daß Leute sich gegeneinander aufhetzen lassen, ist in den letzten Jahren ja leider auch grundsätzlich ein Merkmal unserer Gesellschaft geworden. Wir leben insgesamt immer mehr in einer entsolidarisierten Gesellschaft, Ausläufer davon zeigen sich dann natürlich auch in unserem Hobbybereich... Aber nicht jeder beugt sich zum Glück diesem Zeitgeist und mit diesen Menschen sollte man sich umgeben.

VD12 Offline

Mitglied

Beiträge: 401

31.10.2008 23:16
#7 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten

Das Interessante ist ja das dass sich vor 30 Jahre, nach Erzählungen, die Päpste der Clubs sich auch über die ersten Nachkriegsautos im Oldtimerclub auch mokiert haben. Es hat sich nichts geändert. 30 Jahre alte Autos habe ich schon damals wie sie neu waren gesehen, PS machen mir wenig Eindruck also brauche ich die YT nicht unbedingt, aber ich sehe sie und ihre Fahrer als Einsteiger in die Szene und vielleicht macht der Eine oder Andere den Schritt in die VK Szene. Deswegen sollten sie auf ihre Fragen vernünftige Antworten bekommen und in gegenseitiger Toleranz verkehrt werden. Ich war lange bei den Jüngsten die mit VK Fahrzeugen unterwegs waren ich sehe aber das auch wieder jüngere nachkommen. Ich glaube das VK Fahrzeuge einfach eine gewisse Reife Ihrer Besitzer brauchen und die braucht Lebenszeit.
Zur Originalität: Die alte Technik hat damals funktioniert und das tut sie heute auch noch wenn sie entsprechend gewartet wird. Deswegen sind beliebte Umbauten (Umbau auf Batteriezündung, Einbau von Benzinpumpen etc) oft unnotwendig. Andererseits postuliere ich auch eine gewisse historische Verantwortung und dazu gehören Kleinigkeiten wie z.B auch die richtigen Schrauben. In England werden Autos im Science Museum konserviert damit man auch in Zukunft alte Techniken der Herstellung authentisch nachvollziehen kann. Aber Autos sind Privateigentum und jeder kann damit machen was er will. Viele bemühen sich mit viel Einsatz originalgetreue Restaurationen zu machen und das sollte man auch anerkennen.Wie ist offen. Amerikaner haben ein Punktesystem aber wenn ich die Auswüchse in Pebble Beach ansehe kommen mir die Zweifel ob das geeignet ist authentische Fahrzeuge anzuerkennen.
VD12

Michael P. Offline

Admin


Beiträge: 2.792

01.11.2008 10:32
#8 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten

Eigentlich wollte ich mich raushalten. Nur so viel: Neid wird es kaum sein, dafür sind wir Oldtimerfreunde an allem, was nach Alt ausschaut, interessiert. Intoleranz auch weniger denke ich.

Vielmehr ist es der fehlende Wille auch einmal über seinen Schatten springen zu wollen. Wer mitreden möchte muss auch beide/alle Seiten kennen. Beide Seiten kennen aber nur die wenigsten. Wer nicht, dass lasse ich für jeden offen.

Das hat vor einigen Jahren begonnen. Seitdem die Rallyes (bis dato vornehmlich ein harmonisches Bild in Sachen % Vorkrieg und Nachkrieg bzw. Kulturhistorisch und Motortechnisch zueinander passend abgaben) verstärkt von leistungsstarken jüngeren Fahrzeugen besucht wurden. Einige Veranstalter reagierten auf Kundenwunsch und erhoben eine Beschränkung. Was die Ausgeschlossenen nicht hinnehmen wollten. Anstelle für sich passend etwas zu realisieren wurde gemeckert...

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir hier in einem vornehmlich für Vorkriegsfahrzeuge konzipierten Forum (in dem aber auch die Fahrzeuge bis 1960 ein zuhause finden können) diese leidvolle Diskussion nicht weitergeführt wird. Immerhin ziehen wir hier alle an einem Strang und das bisher sehr erfolgreich und harmonisch.

Wer dieses Thema per excelance ausdiskutieren möchte wird kein Ende und kein Ergebnis erwarten dürfen und vortrefflich im oldtimer.info bestens bedient.

Leute: Es lebe der Oldtimer! Für den einen bis 1918, für andere bis 1939 und wieder andere für bis 1980. Wir beschränken uns mal bis etwa 1960...

Gruß, Michael.

fährt lieber als rumzustehen
http://www.oldtimerferien.de

de Auge Offline

Mitglied

Beiträge: 56

01.11.2008 11:38
#9 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten

Salut,

das ist ok. Hatten wir ja auch schon so erörtert.
Wir können aber nicht auf einer Insel leben, daran
hindert uns die FIVA und "Berlin".
Bei Oldtimer-Info habe ich dazu aufgerufen einige
Fakten zu sammeln was wir gerne hätten.
Ich sehe hier Peter Schneider als den richtigen
Vertreter an. Die Personalie sollten wir aber nicht
diskutieren. Ich wiederhole hier mal meinen Begin
der Wunschliste:

1. 10€ Steuer je 100ccm
2. Keine Bevormundung über Nutzung
3. HU alle 5 Jahre ((wie in F) spätestens nach 30000km)

zu 1) damit ist vielleicht mehr Gerechtigkeit für kleine Oldies erreicht
zu 2) wir wollen schießlich keine Fahrtenbücher führen
zu 3) immer mit Blick auf richtige Haltung der Technik

Wir sollten Gemeinsamkeiten suchen und in die Zukunft sehen.

Gruß Rolf

Michael P. Offline

Admin


Beiträge: 2.792

01.11.2008 12:34
#10 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten

Das ist der richtige Ansatz.

Gruß, Michael.

fährt lieber als rumzustehen
http://www.oldtimerferien.de

ericstrip Offline

Mitglied


Beiträge: 52

01.11.2008 13:16
#11 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten
@Michael P.:

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir hier in einem vornehmlich für Vorkriegsfahrzeuge konzipierten Forum (in dem aber auch die Fahrzeuge bis 1960 ein zuhause finden können) diese leidvolle Diskussion nicht weitergeführt wird. Immerhin ziehen wir hier alle an einem Strang und das bisher sehr erfolgreich und harmonisch.

Rolf hat das schon richtig ausgedrückt - auch in diesem Forum leben wir nicht auf der Insel der Glückseligen, sondern müssen manchmal den schmerzvollen Blick nach draußen werfen, damit wir wissen, was auf uns zukommen könnte. Im Gegensatz zu anderen Orten im Netz sehe ich hier aber die Chance, daß das Ganze auf eine vernünftige, konstruktive und fruchtbringende Art kommentiert und diskutiert wird. Die bisherigen Antworten in diesem Thema waren ausgewogen - das kann doch auch so bleiben. Wenn woanders nach Fahrverboten für VK-Fahrzeuge krakeelt wird, sollten diese Stimmen die Mitglieder dieses Forums eher motivieren, Gegenargumente zu sammeln.

Vielmehr ist es der fehlende Wille auch einmal über seinen Schatten springen zu wollen. Wer mitreden möchte muss auch beide/alle Seiten kennen.

Ein schöner Satz, dem nichts hinzuzufügen ist. Letztlich haben alle Seiten eins gemeinsam: Sie möchten in Ruhe, von staatlicher Willkür unbehelligt, weiter ihre Runden drehen. Ob das nun im Dixi, im 1965er Cadillac oder im 1987er Polo Coupé ist, ist dabei schnurzpiepegal. Es gibt mehr Gemeinsamkeiten, als manche sehen wollen. Mit der Bereitschaft, zuerst nach Gemeinsamkeiten zu suchen und bestehende Unterschiede zu respektieren, kann man sehr weit kommen, das ist nicht nur in der Migrationssozialarbeit (in der ich arbeite) so, das nutzt genauso auch bei der Überbrückung "kultureller Unterschiede" zwischen Anhängern verschiedener Richtungen eines Hobbies.

Ich gebe diesbezüglich die Hoffnung noch nicht auf.
Nils
de Auge Offline

Mitglied

Beiträge: 56

01.11.2008 13:49
#12 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten

Salut,

ich habe bei Oldtimer-Info noch einen 4. Punkt zur Verdeutlichung
hinzugefügt: Keine Pässe !!!!

Hat hier denn keiner Wünsche????
Im anderen Forum versuchen sie sich auch lieber zu bervormunden
als ein paar Wünsche zu äußern. Ist das so schwer????

Gruß Rolf

ericstrip Offline

Mitglied


Beiträge: 52

01.11.2008 15:04
#13 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten

Klar, kannst Du haben:

- Keine Pässe, niemals, für gar nichts und niemanden
- Aufhebung der Umweltzonen
- Bestandschutz für jedes Fahrzeug zu den Bedingungen seiner derzeitigen Betriebserlaubnis
- Komplette Umlegung der Kfz-Steuer auf den Spritpreis
- Viel strengere Umweltauflagen für Neuwagen

(Man wird ja mal träumen dürfen...)

Rene E Offline

Mitglied


Beiträge: 39

01.11.2008 19:59
#14 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten

Ich mache das so: Wenn es um Drangsalierung durch diesen korrupten kaputten Schweinestaat angeht, engagiere ich mich für alle Altautos. Das heißt ich bin grundsätzlich gegen Fahrverbote und Strafsteuern. Ausgenommen natürlich gegen moderne Pseudogeländewagen. Und ich bin für strengere TÜV-Bestimmungen gegen Proletenautos (also tief, breit, laut)

Unabhängig von den Vorschriften bin ich gerne und ohne schlechtes Gewissen intolerant!
Das ist doch auch überhaupt kein Problem. Warum immer dieses schwuchtelig Gutmenschliche Toleranzgeschisse???
Frag´ mal einen Schalkefan was er von Borussia Dortmund hält. Da muß man schon ein sehr weltfremder Gutmensch sein, um da zu sagen:"Aber Freunde, Ihr seid doch beides Fußballfans. Ihr habt doch was gemeinsam... lasst uns bei einer Tasse Kräutertee darüber reden..!" ÄIH nee, oder???
Ich höre Blues und Rock und etwas Metal. Das für mich Jazz, Pop und Soul Scheisse ist, ist doch wohl klar, oder? Darüber hinaus bin ich Stones-Fan und folglich Beatles-Hasser. Das ist sogar original historisch.
Warum muß ich dann irgendwelche Autos gut finden, die ich nicht leiden kann und die ich noch nie leiden konnte, nur weil sie inzwischen auch alt sind?
Der ganze 70er 80er Schrott war für mich überhaupt der Grund Oldtimer zu fahren. Mein CX ist zwar aus den 70ern, aber der ist außen vor. Bezogen auf CX-Technik möchte ich z.B. gar nicht so eine altmodische Bauernkiste wie einen Opel Rekord fahren.

Michael P. Offline

Admin


Beiträge: 2.792

10.11.2008 19:45
#15 RE: warum immer diese Intoleranz? Zitat · antworten
Außerhalb des Stadion sind alle wieder gleich und nett (hoffentlich) zueinander. In unserem Hobby verhält es sich auch so. Zum Glück sind wir hier von vorn herein gleich damit "konfrontiert", dass sich hier sehr viele Freunde der freistehenden Scheinwerfer treffen...

Und unsere Energie sollte dafür verwendet werden, den Scanner zu scheuchen und viele tolle Prospekte einzustellen. Oder Fragen zu beantworten.

Gruß, Michael.

fährt lieber als rumzustehen
http://www.oldtimerferien.de

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Willkommen im Automobil-Forum vom www.veteranen-fahrzeug-verband.de
Sie können das Forum hier kostenlos nutzen, müssen sich jedoch vorher mit einer gültigen eMail Adresse anmelden. Die Anmeldungsdaten werden beim Host des Forums gespeichert und nicht vom Veteranen-Fahrzeug-Verband für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet.

Xobor Forum Software von Xobor